Der Dichter Ferdinand Freiligrath & der Scherenkrug

Es folgt eine kleine geschichtliche Erweiterung.

Hermann Ferdinand Freiligrath (sprich: Freiligrat oder Freilichrat, * 17. Juni 1810 in Detmold im Fürstentum Lippe; † 18. März 1876) war ein deutscher Lyriker und Übersetzer. Am Morgen des 20. Juli 1869, reiste eine illustre Gästeschar in der Begleitung Freiligraths, darunter auch Julius Wolff und Albert Träger, über Asemissen und Lage nach Detmold. Unterwegs rastete man unter Eichen in der unmittelbaren Nachbarschaft des historischen Scherenkrugs. Wie in Bielefeld wurde Freiligrath unterwegs und natürlich in seiner Geburtsstadt Detmold enthusiastisch gefeiert.

Die ereignisreiche Fahrt von Bielefeld nach Detmold mit dem gefeierten Dichter regte Wolff zu einem achtstrophigen Gedicht an, das der gemeinsamen Rast im Schatten eines Eichenwäldchens nahe dem Scherenkrug und damit „auf der Schwelle der Heimath“ seinen Titel „Unter den Eichen“ verdankt.

https://www.auferstandenausruinen.de/wp/wp-content/gallery/ubersichtsbilder/weiterlesen_50.png

https://www.auferstandenausruinen.de/wp/wp-content/gallery/scherenkrug-geschichte/151009-1839-31b5257e33c2b861.jpg

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.