Bauernhaus „Maschinenfabrik“ von 1856/1940

http://www.auferstandenausruinen.de/wp/wp-content/gallery/bauernhaus-maschinenfabrik/IMG_0342.JPG

Dieses alte Bauernhaus aus dem Jahre 1856 gibt einige Rätsel auf. Als ich es sah, dachte ich mir erst nichts dabei; der Zustand ist sehr schlecht. Dem Fachwerkgebäude fehlt das Dach. Im Grunde stehen nur noch die Wände des Erdgeschosses. In der Art eines Satteldaches wurde auf einer Holzkonstruktion Wellblech angebracht um das Gebäude notdürftig vor der Witterung zu schützen.

Der Bauspruch auf dem Torbalken verrät das Baujahr 1856. Hier wird es interessant, denn über dem alten Balken wurde ein weiterer eingesetzt.

Gildemeister & Comp Akt Ges und Berg & Co GmbH aus Bielefeld
machten im Jahre 1940 für ihre Gefolgschaft
aus dem […] und dem […] einen Bauernhof

Gildemster stellte seinerzeit Werkzeugmaschinen her und Berg Spannsysteme zur Ausrüstung von Werkzeugmaschinen. Eine Zusammenarbeit liegt nahe. Ich würde sagen, dass der Bauernhof 1940 als Erholungs- oder Versammlungsort der Belegschaft genutzt wurde, denn abgelegen im Wald liegt es sehr idyllisch. An der Hinterseite befinden sich unterhalb des Ergeschosses Reste von stromnutzenden Geräten. Eventuell war hier vor sehr langer Zeit mal ein Mühlenbetrieb, denn der kleine Bach hinter dem Haus war offensichtlich früher sehr viel mächtiger.

[Fotos aus dem Jahr 2017]

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.