Projekt Stadtarchiv: „Bielefeld bebt, brennt, leidet“

http://www.auferstandenausruinen.de/wp/wp-content/gallery/projekt-stadtarchiv/p1180296.jpg

Das Stadtarchiv Bielefeld hat seine Pforten am neuen Standort geöffnet.
Die Eröffnungs-Ausstellung zeigt eine Reihe HDRs die mein Kollege Marcel B. und ich zu diesem Thema erstellt haben.

Seit dem 3. März und noch bis 8. August 2012 läuft die Eröffnungs-Ausstellung „Katastrophe! Bielefeld bebt – brennt – leidet”, die sich den historischen und erlebten Katastrophen und Tragödien in Bielefeld widmet:

  • Im Jahr 1612/13 bebte wochenlang die Erde in Ostwestfalen. Noch heute sichtbare Schäden finden sich auf der Sparrenburg.
  • Der Siebenjährige Krieg suchte die Stadt 1757 mit Plünderungen und Tod heim, als 150.000 Soldaten marschierten und kämpften.
  • Ein Vulkanausbruch im Pazifik brachte 1816 weltweit ein „Jahr ohne Sommer” – auch in Bielefeld sind Spuren nachweisbar.
  • Der Luftkrieg gipfelte im Hauptangriff auf Bielefeld am 30. September 1944, als das alte Stadtbild verloren ging und 649 Menschen starben.
  • Der Brand des Bauernhaus-Museums 1995 ist heute noch vielen Menschen präsent.

Die Ausstellung ist leider vorbei. Die Resonanz war durchgehend gut.
Hier die Fotos der Ausstellung vom ersten und vom letzten Tag.

Hier seht ihr die ausgewählten HDRs.

  • Im Jahr 1612/13 bebte wochenlang die Erde in Ostwestfalen. Noch heute sichtbare Schäden finden sich auf der Sparrenburg.

Das erste HDR zeigt den „Scherpentiner“ der Bielefelder Sparrenburg. An der Oberseite findet man noch einen verputzten Riss der von diesem Erdbeben zeugt.

http://www.auferstandenausruinen.de/wp/wp-content/gallery/projekt-stadtarchiv-hdrs/sparrenburgno2.jpg

DIeses HDR zeigt St. Jodokus am Klosterplatz. Auch hier hatte die Fassade sichtbare Risse. Heute ist alles durch neuen Putz nicht mehr sichtbar.

http://www.auferstandenausruinen.de/wp/wp-content/gallery/projekt-stadtarchiv-hdrs/kirche-6.jpg

  • Der Siebenjährige Krieg suchte die Stadt 1757 mit Plünderungen und Tod heim, als 150.000 Soldaten marschierten und kämpften.

Das erste HDR zeigt mehr oder weniger den Wall der Verteidiger.

http://www.auferstandenausruinen.de/wp/wp-content/gallery/projekt-stadtarchiv-hdrs/graben-4.jpg

Das zweite HDR zeigt das Gut Milse.

http://www.auferstandenausruinen.de/wp/wp-content/gallery/projekt-stadtarchiv-hdrs/milseno2.jpg

  • Ein Vulkanausbruch im Pazifik brachte 1816 weltweit ein „Jahr ohne Sommer” – auch in Bielefeld sind Spuren nachweisbar.

http://www.auferstandenausruinen.de/wp/wp-content/gallery/projekt-stadtarchiv-hdrs/drre2-sw.jpg

http://www.auferstandenausruinen.de/wp/wp-content/gallery/projekt-stadtarchiv-hdrs/kalk-1.jpg

  • Der Luftkrieg gipfelte im Hauptangriff auf Bielefeld am 30. September 1944, als das alte Stadtbild verloren ging und 649 Menschen starben.

Das erste HDR zeig den Hochbunker in der Neustädter Strasse von aussen, das zweite von innen.

http://www.auferstandenausruinen.de/wp/wp-content/gallery/projekt-stadtarchiv-hdrs/q9u0646_hdr.jpg

http://www.auferstandenausruinen.de/wp/wp-content/gallery/projekt-stadtarchiv-hdrs/q9u0483_hdr.jpg

  • Der Brand des Bauernhaus-Museums 1995 ist heute noch vielen Menschen präsent.

http://www.auferstandenausruinen.de/wp/wp-content/gallery/projekt-stadtarchiv-hdrs/bauernhausno1.jpg

http://www.auferstandenausruinen.de/wp/wp-content/gallery/projekt-stadtarchiv-hdrs/bauernmuseum-3.jpg

[Fotos aus dem Jahr 2012]


5 Antworten auf Projekt Stadtarchiv: „Bielefeld bebt, brennt, leidet“

  1. Pingback: Ausstellung verlängert! | Auferstanden aus Ruinen

  2. Pingback: Neue Fotos: Projekt Stadtarchiv Bielefeld | Auferstanden aus Ruinen

  3. Detlef

    Hallo Phil,
    die HDRs sind wieder mal Klasse, welche Kamera hast du benutzt?
    Det

  4. Pingback: Neue HDRs: “Bielefeld bebt, brennt, leidet” | Auferstanden aus Ruinen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.