U-Boot-Bunker Valentin

http://www.auferstandenausruinen.de/wp/wp-content/gallery/u-boot-bunker-valentin/p1030601.jpg

Der U-Boot-Bunker Valentin, häufig auch U-Boot-Bunker Farge genannt, ist ein an der Weser gelegenes Bauwerk, das von 1943 bis März 1945 unter Einsatz von Zwangsarbeitern errichtet wurde, wobei Tausende ums Leben kamen. Im Bunker Valentin sollten aus vorgefertigten Sektionen U-Boote des Typs XXI montiert werden. Infolge von Bombardierungen und des nahenden Kriegsendes wurde der U-Boot-Bunker nicht fertiggestellt.

Es handelt sich um den von der Fläche her größten Bunker in Deutschland, und um den zweitgrößten in Europa. Er hat eine Grundfläche von 35.375 Quadratmeter (das entspricht ungefähr fünf Fußballfeldern). An Material wurden eine Million Tonnen Kies und Sand, 132.000 Tonnen Zement und 20.000 Tonnen Stahl verbaut.

Ein Teil des Gebäudes wurde bis Ende 2010 von der Bundeswehr als Teildepot des Wilhelmshavener Marinematerialdepots 2 genutzt, mittlerweile jedoch verlassen. Es ist geplant, den Bunker in eine Gedenkstätte umzuwandeln.
Quelle: Wikipedia

Einen sehr ausführlichen Bericht zum U-Boot-Bunker Valentin findet ihr auf www.geschichtsspuren.de

Die Fotos sind im August 2010 entstanden, als die Bundeswehr gerade den Bunker verlassen hatte. Leider wurden wir von unserem Kontakt versetzt und so konnten wir den Bunker nur von aussen ansehen. Mittlerweile gibt es offizielle Führungen, die ich sicher bald einmal besuchen werde.

[Fotos aus dem Jahr 2010]

4 Antworten auf U-Boot-Bunker Valentin

  1. Christoph

    Moin,

    tolle Fotos. Wollte den Bunker schon lange mal besichtigen, werde das im Auge behalten und dann mal die fertige Geschichtsstätte besuchen. Danke für die Infos hier.

  2. Chris

    Der Bunker befindet sich nun in der Umwandlung zur Geschichtsstätte, die Bauarbeiten laufen.

  3. Pingback: Neues Objekt: U-Boot-Bunker Valentin | Auferstanden aus Ruinen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.