103. Hvide Sande

http://www.auferstandenausruinen.de/wp/wp-content/gallery/ubersichtsbilder/BestOf_AtlantikwallDaenemark.png

http://www.auferstandenausruinen.de/wp/wp-content/gallery/ubersichtsbilder/2hvidesande.png

  • 3.1 R 666 – Infanteriebeobachtungsstand mit Kleinstglocke
  • 3.2 R 675 – Kleinunterstand für Wasserversorgung

In Hvide Sande sehen wir den Bunker meiner Kindheit. Ein Beobachtungsbunker auf dem Troldbjerg mit der schönen Regelbaunummer 666.

3.1 Regelbau 666 – Infanteriebeobachtungsstand mit Kleinstglocke

http://www.auferstandenausruinen.de/wp/wp-content/gallery/hvide-sande-r666/img_0471.jpg

Dieser Bunker war meine ganze Kindheit lang verschlossen. Seit ein paar Jahren ist er jedoch geöffnet.

Es wurden 1900 Kubikmeter Erde ausgehoben, 630 Kubikmeter Beton und 28 Tonnen Rundstahl verbaut. Der Regelbau 665 diente als Beobachtungsstand in den Schwerpunktabschnitten für Kompanie- und Bataillonsführer, die im Hauptkampffeld an Stellen beobachten sollten, die voraussichtlich unter stärkstem Feindfeuer liegen würden. Dieser Regelbau kam vor allem für solche Befehlsstellen in Frage, aus denen zugleich das Feuer der Inf.Gesch.Züge und der s.Gr.Werfergruppen geleitet werden mußte. Der Regelbau bot bis zu 6 Mann bettenmäßige Unterkunft.

Regelbau 666 auf fortiff.be

[Fotos aus dem Jahr 2013]


3.2 Regelbau 675 – Kleinunterstand für Wasserversorgung

http://www.auferstandenausruinen.de/wp/wp-content/gallery/heerestkuestenbatterie-sondervig-daenemark/image.jpg

Unterhalb von Regelbau 666 mit Panzerkuppel befindet sich ein kleiner Bunker für die Wasserversorgung. In ihm befindet sich noch ein Teil der originalen Schutzlüftungsanlage.

Regelbau 675 auf fortiff.be

[Fotos aus dem Jahr 2013]

http://www.auferstandenausruinen.de/urban-exploration/militar/heereskustenbatterie-sondervig/

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.