Fleisch- und Wurstwaren GmbH Schulte (abgerissen 2013)

http://www.auferstandenausruinen.de/wp/wp-content/gallery/schulte-dissen-neu/P1000770.JPG

Diese grosse fleischverarbeitende Betrieb der Firma Schulte in Dissen steht seit ungefähr 2001-2002 leer.

Sie besteht aus einigen alten Gebäuden, die ab dem 20. Dezember 1893 entstanden und die Basis eines Versandunternehmens in Sachen Fleischwaren bildeten. 1903 wurde das erste Schlachthaus erbaut.

Gegründet wurde die Firma von Wilhelm Ohmann, der in Zeiten des Zweiten Weltkrieges den Reichsnährstandsspeicher in Bad Essen errichtete. In den schweren Jahren von 1943 bis 1946 wurde der Betrieb aufgrund des Zweiten Weltkriegs geschlossen. In dieser Zeit nutzte die Wehrmacht das Gelände als Sanitätslager. Es gibt auch wage Hinweise und Gerüchte auf streng geheime Torpedoproduktion auf dem Gelände. Beweise bleiben jedoch aus. Nach dem Krieg wurde der Betrieb von der Firma Schulte übernommen und ständig erweitert und vergrössert. Nach der Übernahme durch einen anderen Konzern wurde das Werk anfang des neuen Jahrtausends geschlossen.

Anfang des Jahres 2013 hat sich ein 14 Jahre junger Mensch in dieser Ruine verletzt. Die übliche Konsequenz daraus ist natürlich der Abriss. So wird mir leider die Chance genommen den neueren Gebäudeteil mit den Schlachtanlagen zu besuchen.

[Fotos aus dem Jahr 2011]

Eine Antwort auf Fleisch- und Wurstwaren GmbH Schulte (abgerissen 2013)

  1. Pingback: Spezial: Neuauflage – Galerie Fleisch- und Wurstwaren GmbH Schulte | Auferstanden aus Ruinen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.