Eisenbahnbrücke

http://www.auferstandenausruinen.de/wp/wp-content/gallery/bahnbruecke-g/IMG_0972.JPG

Die Sonne steht mittlerweile etwas länger am Himmel und an diesen Tag warf sie ein tiefes goldenes Licht auf den Landstrich.
Durch die stärkere Sonne wurden viele der im Winter fehlenden Farben deutlicher und ergaben ein ganz anderes Schauspiel.

Diese Brücke dürfte um das Jahr 1880 erbaut worden sein. Wann genau ist mir bis jetzt nicht bekannt. Jedoch wurde sie im Kriege 1945 von Artilleriefeuer schwer getroffen. Da sie jedoch nach dem Kriege für die Besatzungstruppen nicht unwichtig war wurde sie noch im Laufe des Jahres ’45 repariert. Noch heute erkennt man den mit Beton neugeformten Bogen. 1984 endete der Personenverkehr auf dieser Strecke. Bis in die 1990er Jahre wurde sie desöfteren von Zügen mit Panzern und Fahrzeugen der NATO-Streitkräfte befahren. Im Jahre 2001 fuhr der letzte Zug auf dieser Brücke.

Seitdem verwildert die Strecke immer mehr. Um das Jahr 2012 wurden die Gleise und viele kleinere Brücken entfernt. Nun holt sich die Natur alles zurück. Viele Teile der ehemaligen Strecke sind im Sommer durch die Vegetation nicht begehbar. Abseits findet man Kilometersteine, Signale und ab und an einen uralten Telegrafenmast.

Allein die Brücke steht wie eh und jeh. An diesem Tag traf das goldene Frühlingslicht auf rostrotbraune Schienen, grüne Bleche, blaue Geländer, grüne Stahlträger; auf Holz, Backstein und Beton. Ein Farbspiel was seinesgleichen sucht.

[Fotos aus dem Jahr 2015]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.