Celluloidwarenfabrik Echterhölter (saniert 2013)

http://www.auferstandenausruinen.de/wp/wp-content/gallery/kammfabrik/img_6486.jpg

Die Brüder Wilhelm, Julius und Friedrich Echterhölter gründeten das Unternehmen Echterhölter Kunststoffverarbeitung im Jahr 1921. Der Betrieb entwickelte sich nach seinem Umzug an die heutige Straße zum größten Arbeitgeber der Gemeinde (1950: 115 Beschäftigte), musste aber im Oktober 2006 Insolvenz anmelden. Produziert und Handel betrieben wurde hier mit Haarschmuck, Kämmen, Haarbürsten und Toiletteartikeln.

Mittlerweile wurde das Gelände von ein paar „sehr netten Herren“ gekauft und wird aktuell wie sooft in ein muslimisches „Begegnungszentrum“ umgewandelt.

[Fotos aus dem Jahr 2013]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.