Jimi Hendrix Gedenkstein Fehmarn

http://www.auferstandenausruinen.de/wp/wp-content/gallery/kimmy-hendrix-gedenkstein/IMG_8526.JPG

Wer kennt ihn nicht – Jimi Hendrix. Der Musiker, der 1942 in Seattle geboren wurde, gilt durch seine besondere Spielweise auf der E-Gitarre als einer der bedeutendsten Gitarristen der Geschichte. Er tourte mit verschiedenen Bands um die Welt und nahm unter anderem am Woodstock-Festival teil. Seinen letzten Auftritt absolvierte er wenige Tage vor seinem Tod auf dem Love-and-Peace-Festival im September 1970 auf Fehmarn. Am 18. September 1970 starb er auf dem Weg ins Krankenhaus an einer Überdosis Schlaftabletten in London. Die Umstände seines Todes blieben bis heute ungeklärt. Seine letzte Ruhestätte fand der Künslter im Greenwood Memorial Park in Washington. An den Auftritt auf Fehmarn werden sich viele Fehmarner und Musikfans weltweit noch erinnern. Nach Kühle und Dauerregen kam die Sonne an diesem 6. September 1970 endlich hervor und verkürzte den Wartenden die Zeit, bis Jimi Hendrix um 12.56 Uhr die Bühne betrat und Hits wie „Purple Haze“ oder „Voodoo Child“ hören ließ. Nach seinem Auftritt verließ er das Festgelände und verschwand dabei beinahe unbemerkt von den Bühnen dieser Welt.

Im Sommer 1997 wurde etwa 60 Meter vom Meer entfernt der Jimi Hendrix Gedenkstein aufgestellt. Den 6,5 Tonnen schweren Findling zieren eine Fender-Gitarre und die Inschrift „Jimi Hendrix, Fehmarn, Love and Peace Festival, 4.-6. Sept. 1970“. Der Steinmetz Andreas Lewerenz gestaltete den rund 2,5 Meter hohen Gedenkstein. Der Gedenkstein ist am Ende des Campingplatzes Flügger Strand, etwa 60 Meter vom Wasser entfernt, zu finden.

Für Musikbegeisterte aus ganz Deutschland wurde Fehmarn fortan zu einer begehrten Adresse. Tausende Fans des Gitarristen pilgerten jedes Jahr nach Fehmarn, um an den Revival-Festivals zu Ehren des Künstlers teilzunehmen. Die Besucherzahlen stiegen und lagen 1998 bei 5.000 und im Jahre 2005 bereits bei 25.000 Festivalgästen. Im Jahre 2010 wurde das Festival eingestellt. Aus Naturschutzgründen wurde die Durchführung weiterer Events untersagt. Die Organisatoren scheiterten bisher vor Gericht. Nun ist eine Dauerausstellung über den Künstler in Flügge geplant. Bisher wurde diese jedoch nicht realisiert.

Wer auf dem Deich entlang in Richtung Püttsee wandert, der befindet sich quasi auf dem damaligen Festgelände und kann den etwa 200 Meter von der einstigen Bühne entfernten Gedenkstein nicht verfehlen.
Quelle: https://www.fehmarn-travel.de

[Fotos aus dem Jahr 2018]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.