Historische Ansichten

Moin moin ihr Geschichtsspurensucher.

Zwischen den ganzen Mieler-Fotos habe ich zusätzlich ein paar Scans angefertig.
Der download ist frei, jedoch ist vor einer Weiterveröffentlichung mein Einverständnis einzuholen.

  • Stahlstich Bad Salzuflen Teilansicht des Kurviertels 1925
  • Alte Trachten aus den Kreisen Bielefeld und Herford
  • Ravensberger Leineweber um 1842
  • Bad Salzuflen Lange Strasse 1917

http://www.auferstandenausruinen.de/wp/wp-content/gallery/ubersichtsbilder/deviantart_ubersicht.png

https://img08.deviantart.net/0859/i/2017/219/d/c/bad_salzuflen_teilansicht_des_kurviertels_1925_by_risen_from_the_ruins-dbj6g04.jpg

Hinterlasse einen Kommentar

Historische Werbung: Teutoburgerwald-Sanatorium

In einem kleinen historischen Stadtführer stolperte ich über eine alte Werbeanzeigen des Teutoburgerwald-Sanatoriums. Das Foto der Anzeige habe ich vergrössert ebenfalls hochgeladen.

http://www.auferstandenausruinen.de/wp/wp-content/gallery/ubersichtsbilder/galerie-knopf.png

http://www.auferstandenausruinen.de/wp/wp-content/gallery/teutoburgerwald_sanatorium_geschichte/sanatorium-werbung.jpg

Hinterlasse einen Kommentar

Historische Fotos: Press- und Rohrwerk Kammerich-Werke

Erneut kann ich euch einige interessante historische Ansichten der Kammerich-Werke AG zeigen. Unter anderem ist das  alte Bauernhaus auf dem Gelände der Werkhallen und der vollständig eingerichtete Kindergarten, der von den Kammerich Werken der Öffentlichkeit zur Verfügung gestellt wurde.

http://www.auferstandenausruinen.de/wp/wp-content/gallery/ubersichtsbilder/galerie-knopf.png

http://www.auferstandenausruinen.de/wp/wp-content/gallery/werkshallen-geschichte/Kammerich-Werke-Kindergarten.jpg

Hinterlasse einen Kommentar

Historisches Foto: Ravensberger Eisenhütte

Erneut fand ich ein Bild mit Seltenheitswert.

Zu sehen ist der Abstich des Kupolofens in der „Ravensberger Eisenhütte Reinshagen & Vogt“.
Der Kupolofen ist ein Schachtofen, in dem Metalle geschmolzen werden können.

Im Lied von der Glocke ist der Kunst des Giessens ein unvergängliches Denkmal gesetzt. Wem kämen die vertrauten Verse nicht in den Sinn, wenn er das von Feuerschein, Glut, Rauch, Dampfwolken durchwallte und vom Funkenregen durchzuckte Wirken und Schaffen in einer unserer Giessereien miterlebt.
Quelle: Bielefeld zwischen gestern und morgen

http://www.auferstandenausruinen.de/wp/wp-content/gallery/ubersichtsbilder/galerie-knopf.png

http://www.auferstandenausruinen.de/wp/wp-content/gallery/ravensberger-huette-geschichte/abstich-des-kupolofens-in-der-ravensberger-eisenhuette.jpg

Hinterlasse einen Kommentar

Historische Fotos aus Westfalen Teil 2

Moin moin ihr Geschichtsspurensucher.

Der nächste Schwung der historischen Mielert-Fotografien ist digitalisiert.
Der download ist frei, jedoch ist vor einer Weiterveröffentlichung mein Einverständnis einzuholen.

  • Schloss zu Münster
  • An der Wewelsburg
  • Schloss Holte in der Senne
  • Westfälische Pforte von Minden her gesehen
  • Am Wittekindsberg der Porta
  • Porta Westfalica Wilhelm
  • Im Dorfe Porta
  • Irmen, der Wächter über den Waldwipfeln
  • Hermannsdenkmal im Teutoburger Wald
  • Am See der Externsteine im Teutoburger Wald
  • Fürstliches Schloss zu Detmold
  • Am Sparrenberg zu Bielefeld, Burgmauer mit Bastio
  • An der Ravensburg im Teutoburger Wald
  • Jakobikirche zu Herfor
  • Das Deutsche Haus in Herford
  • Häuserwinkel in Gütersloh
  • Alte Fachwerkhäuser in Salzuflen Lange Strasse
  • Rathaus Lemgo
  • Schloss Brake Lemgo

http://www.auferstandenausruinen.de/wp/wp-content/gallery/ubersichtsbilder/deviantart_ubersicht.png

Hinterlasse einen Kommentar

Hiostorische Fotos aus Westfalen Teil 1

Moin moin ihr Geschichtsspurensucher.

Wie ihr wisst, sind Fotografien aus der Zeit vor dem zweiten Weltkrieg eher Mangelware oder zeigen immer die selben Populärobjekte. Nun habe ich von einem Fotografen erfahren, der zwischen den Kriegen das schöne Westfalen im Bilde festhielt. Diese Bilder befinden sich nun in meinem Besitz.

Fritz Mielert (* 3. Juli 1879 in Wartha (Neiße); † 4. August 1947 in Dortmund) war Lehrer, später Bezirksleiter der Dortmunder Reichsschrifttumskammer und NSDAP-Mitglied. Bekannt wurde er jedoch als westfälischer Heimat- und Reiseschriftsteller, sowie vor allem als Fotograf von Landschaften und kulturhistorischen Objekten.

Nationale Bekanntheit erlangte Mielert insbesondere durch sein vierbändiges, mit über 430 schwarz-weiß-Bildern bibliophil ausgestattetes Fotowerk Das schöne Westfalen, das in den 1920er Jahren im Dortmunder Verlag Ruhfus erschien – zu „volksnah günstigen“ Preisen in einer Gesamtauflage von über 100.000 Büchern. Neben etlichen Themen-Fotobänden erlangte auch das 1922 von ihm herausgegebene, großformatige, reich geschmückte und teure Westfalenbuch einen hohen Bekanntheitsgrad. Mielerts wesentliche Werke stammen aus den 1920er Jahren.
Quelle: wikipedia

Ich werde nach und nach einige Fotos digitalisieren und bei deviantArt zu privaten Forschungszwecken einstellen.
Der download ist frei, jedoch ist vor einer Weiterveröffentlichung mein Einverständnis einzuholen.

  • Hochofen bei „Hoesch“ Dortmund
  • Arbeiter am Martinsofen bei „Hoesch“ Dortmund
  • Bauernhaus auf dem westfälischen Hellweg
  • Blick auf Bielefeld von der Restauration „Berglust“ aus gesehen.
  • Fachwerkhauser in Wiedenbrueck „Lange Strasse“
  • Fürwiggetalsperre
  • Mühle bei Brackwede in der Senne
  • Weinhaus und Rathaus in Münster
  • Wald der Sennelandschaft bei Oerlinghausen
  • Treppenhaus im Schloss Corvey
  • Überwasserkirche in Münster
  • Wald unterhalb der Dörenther Klippen
  • Wald am ehemaligen Jagdschloss Lopshorn

http://www.auferstandenausruinen.de/wp/wp-content/gallery/ubersichtsbilder/deviantart_ubersicht.png

https://img14.deviantart.net/c95a/i/2017/215/f/f/blick_auf_bielefeld_by_risen_from_the_ruins-dbioryr.jpg

Hinterlasse einen Kommentar

Neues Foto: Poecilotheria bara

Eine der größten bekannten Poecilotheriaarten und wunderschön in meinen Augen. Sie ist innerhalb kürzester Zeit auf die Grösse meiner 10 Jahre alten regalis angewachsen. Ich bin gespannt wie gross sie wird. Ein grosse Version des Fotos findet ihr auf deviantArt.

http://www.auferstandenausruinen.de/wp/wp-content/gallery/ubersichtsbilder/galerie-knopf.png

http://www.auferstandenausruinen.de/wp/wp-content/gallery/ubersichtsbilder/deviantart_ubersicht.png

http://pre13.deviantart.net/419a/th/pre/i/2017/208/6/c/poecilotheria_bara_molted_by_risen_from_the_ruins-dbhttvx.jpg

Hinterlasse einen Kommentar

Neue Fotos: Umbau LSB6

Der Umbau des LSB6 hat die Grenze von Ab- zu Aufbau überschritten und somit kann ich die ersten Fotos der Umbauphase zeigen. Die Treppenschächte wurden verschlossen und neue Wände teilen den Bunker nun in Nord- und Südbereich. Der Erker an der Nordseite wird sichtbar bleiben und auch die Fassade wird bis auf Balkone keine Veränderung erfahren. Im mittleren Teil der Südseite wird das Treppenhaus aussen angebaut. Es wird den Erker, wie es scheint, einrahmen. Es wäre durchaus möglich, dass der Erker im Inneren des Treppenhauses sichtbar bleibt. Das wäre ein interessantes Element im Inneren. Diese Betonkästen zu entfernen wäre zu kostenintensiv. Ansonsten ist die Wohnungsaufteilung relativ gradlinig. Ein mittlerer Flur schafft Zugang zu den Wohneinheiten und die ganz links- und rechtsliegenden Wohnungen werden zu Maisonette-Wohnungen.

http://www.auferstandenausruinen.de/wp/wp-content/gallery/ubersichtsbilder/galerie-knopf.png

http://www.auferstandenausruinen.de/wp/wp-content/gallery/lsb6-umbau-woche-6/IMG_0611.JPG

Hinterlasse einen Kommentar

Neues Objekt: Opel Kapitän ’56 / ’57 (1955–1958) „L“

Der Opel Kapitän des deutschen Autoherstellers Opel wurde zwischen Ende 1938 und Frühjahr 1970 produziert. Zunächst war er ein Modell der oberen Mittelklasse und stieg in der KAD-A-Reihe ab 1964 in die Oberklasse auf. Alle Kapitän-Modelle hatten Sechszylinder-Reihenmotoren mit einem Hubraum von 2,5 bis 2,8 Liter und eine selbsttragende Karosserie.

http://www.auferstandenausruinen.de/wp/wp-content/gallery/ubersichtsbilder/galerie-knopf.png

http://www.auferstandenausruinen.de/wp/wp-content/gallery/opel-kapitaen/IMG_0661.JPG

Hinterlasse einen Kommentar

Historische Fotos: Teutoburgerwald-Sanatorium

Jetzt sind es drei neue Ansichten des Sanatoriums. Eine Ansicht mit VW Käfer, eine sehr schräge Ansicht mit viel Wald und eine Sicht aus der Ferne.

http://www.auferstandenausruinen.de/wp/wp-content/gallery/ubersichtsbilder/galerie-knopf.png

http://www.auferstandenausruinen.de/wp/wp-content/gallery/teutoburgerwald_sanatorium_geschichte/ts-10.jpg

http://www.auferstandenausruinen.de/wp/wp-content/gallery/teutoburgerwald_sanatorium_geschichte/ts-8.jpg

http://www.auferstandenausruinen.de/wp/wp-content/gallery/teutoburgerwald_sanatorium_geschichte/ts-9.jpg

Hinterlasse einen Kommentar

Neues Objekt: Fotostudio

Dies Fotostudio, ein Urgestein der Produktfotografie steht seit zwei Jahren leer. Die Grundsteinlegung war 1959 und im Jahr 1968 wurde es erweitert. Danach war hier genug Platz für die aufkommende Produktfotografie. Viele Jahre war hier die erste Adresse und die Firma expandierte in weitere Städte. Es ging nun soweit, dass die abgelegene, provinzielle Keimzelle „nicht mehr gebraucht wird“, und somit wird das Gebäude wahrscheinlich demnächst abgerissen.

http://www.auferstandenausruinen.de/wp/wp-content/gallery/ubersichtsbilder/galerie-knopf.png

http://www.auferstandenausruinen.de/wp/wp-content/gallery/fotostudio/IMG_0622.JPG

Hinterlasse einen Kommentar

Neue Fotos: Römisch-Katholische Kirche

Im Sommer 2017 steht die Kirche immer noch. Jedoch ist das Gebäude nicht zu retten. In den knappen zwei Jahren Leerstand hat sich das Wasser durch die fehlerhaften Wände und Decken in das Gebäude vorgearbeitet. An den Fenstern breitet sich grünes Moos und schwarzer Schimmel aus. Die ehemals strahlend weisse Fassade ist überzogen mit schwarzem Schimmel und Rotalgen. Das Gebäude leidet sichtlich und der Abriss ist nahezu in trockenen Tüchern.

http://www.auferstandenausruinen.de/wp/wp-content/gallery/ubersichtsbilder/galerie-knopf.png

http://www.auferstandenausruinen.de/wp/wp-content/gallery/kirche-l-2017/IMG_0588.JPG

Hinterlasse einen Kommentar

Historisches Foto: Mehrzweckhalle Bielefeld

Endlich bekam ich eine Ansichtskarte der alten Bielefelder Mehrzweckhalle am ehemaligen Standort der Ravensberger Eisenhütte in die Finger und konnte sie einscannen. Interessant ist hier der Mensch, der vor dem Auto steht. In dieser kleinen Version nicht zu erkennen scheint er ein Sacko und eine Art sehr kurze Hose zu tragen. Eine Grossversion der Ansichtskarte findet ihr hier:

http://risen-from-the-ruins.deviantart.com/art/Ausstellungshalle-Bielefeld-690577139

http://www.auferstandenausruinen.de/wp/wp-content/gallery/ubersichtsbilder/galerie-knopf.png

http://www.auferstandenausruinen.de/wp/wp-content/gallery/mehrzweckhalle-geschichte/ausstellungshalleklein.jpg

Hinterlasse einen Kommentar

Neue Fotos: deviantArt

Dieses Mal sind es ein paar gute Fotos von der alten Scheune.

http://www.auferstandenausruinen.de/wp/wp-content/gallery/ubersichtsbilder/deviantart_ubersicht.png

http://pre11.deviantart.net/a877/th/pre/i/2017/173/2/2/handle_by_risen_from_the_ruins-dbdlf8n.jpg

http://img01.deviantart.net/fd57/i/2017/173/7/c/rschhc_by_risen_from_the_ruins-dbdlfd0.jpg

http://pre12.deviantart.net/d92e/th/pre/i/2017/173/b/a/waegen_by_risen_from_the_ruins-dbdlfeq.jpg

http://pre07.deviantart.net/93c3/th/pre/i/2017/173/0/2/airing_by_risen_from_the_ruins-dbdlfgn.jpg

Hinterlasse einen Kommentar

Neues Objekt: Bauernhaus „Maschinenfabrik“ von 1856/1940

Dieses alte Bauernhaus aus dem Jahre 1856 gibt einige Rätsel auf. Als ich es sah, dachte ich mir erst nichts dabei; der Zustand ist sehr schlecht. Dem Fachwerkgebäude fehlt das Dach. Im Grunde stehen nur noch die Wände des Erdgeschosses. In der Art eines Satteldaches wurde auf einer Holzkonstruktion Wellblech angebracht um das Gebäude notdürftig vor der Witterung zu schützen. Der Bauspruch auf dem Torbalken verrät das Baujahr 1856. Hier wird es interessant, denn über dem alten Balken wurde ein weiterer eingesetzt.

http://www.auferstandenausruinen.de/wp/wp-content/gallery/ubersichtsbilder/galerie-knopf.png

http://www.auferstandenausruinen.de/wp/wp-content/gallery/bauernhaus-maschinenfabrik/IMG_0340.JPG

Hinterlasse einen Kommentar

Neues Objekt: Holzschuppen

Erneut ein Zufallsfund. Hinter Bäumen und Büschen liegt versteckt im Wald ein Gelände auf dem zwei grosse hölzerne Schuppen stehen. Hier wurde über viele Jahre einiges an Krempel und Gerätschaften abgestellt. Man findet hier drei alte Bauwagen mit Wellblechanbauten. In den Schuppen erkennt man alte Hühner- und Kaninchenställe und viel Krempel, wie Kühlschränke, rostige Pumpen, Schilder, alte Maschinen, einen Rasenmäher und ein Klohäusschen mit Herz in der Tür. Ausserhalb steht unter anderem ein rostiger Leiterwagen der Firma Carl Metz GmbH Karlsruhe aus dem Jahre 1959 und ein hölzerner Leiterwagen, der bereits zusammenfällt.

http://www.auferstandenausruinen.de/wp/wp-content/gallery/ubersichtsbilder/galerie-knopf.png

http://www.auferstandenausruinen.de/wp/wp-content/gallery/holzschuppen/IMG_0538.JPG

Hinterlasse einen Kommentar

Neues Objekt: Die 1000-jährige Eiche

Tausendjährige Eiche ist eine Bezeichnung für eine sehr alte Eiche, die – tatsächlich, geschätzt oder behauptet – ein Alter von rund 1000 Jahren hat. Diese Eiche hier ist schätzungsweise eher 400-500 Jahre alt.

http://www.auferstandenausruinen.de/wp/wp-content/gallery/ubersichtsbilder/galerie-knopf.png

http://www.auferstandenausruinen.de/wp/wp-content/gallery/1000jaehrige-eiche/IMG_0128.JPG

Hinterlasse einen Kommentar

Neues Objekt: Scheune

Diese alte Scheune auf dem Gelände eines alten Bauernhofes ist ein wahrer Augenöffner. Ich habe selten so ein fotogenes Holzgebäude gesehen. Auf der einen Seite ist der untere Teil rot geziegelt auf der anderen aus grossem gelborangen Bruchstein. Darauf wurde ein über zwei Stockwerke hohes Holzgebäude mit einem sanft abfallendem Satteldach errichtet. Die Holzverkleidung an den Seiten ist zweifarbig. Blauliche und rotbraune Bretter, die überall patiniert und abgeblättert sind, wechseln sich ab. An einigen Fenstern sind rostige Gitter und an ein paar wenigen befinden sich zur Sicherung flach geschmiedete mit Haken versehene Eisenstäbe, die vor sich in rosten. An der Westseite befindet sich der Rest einer alten Waage und im Durchgang steht ein bemmostes Boot und eine alte Kutsche. Durch die Vegetation und die grossen Eichen gibt es keine Ansicht der Scheune, die nicht schön ist. Das Baujahr habe ich bis jetzt nicht herausfinden können.

http://www.auferstandenausruinen.de/wp/wp-content/gallery/ubersichtsbilder/galerie-knopf.png

http://www.auferstandenausruinen.de/wp/wp-content/gallery/scheune/IMG_0203.JPG

Hinterlasse einen Kommentar

Scherenkurg: Endspurt Video

Einen Tag später türmt sich ein gewaltiger Berg aus Holzresten auf dem Gelände auf. Ich habe noch ein paar Fotos aus erhöhter Position und ein kurzes Video erstellt. Ein kurzes Luftanhalten gab es als der Bagger beinahe zum Keller durchgebrochen wäre.

http://www.auferstandenausruinen.de/wp/wp-content/gallery/ubersichtsbilder/galerie-knopf.png

Hinterlasse einen Kommentar

Neue Fotos: deviantArt

Kurz vor dem endgültigen Verschwinden des Scherenkruges habe ich den Baumbestand fotografiert. Zwei dieser Aufnahmen haben es in meine deviantArt-Galerie geschafft.

http://www.auferstandenausruinen.de/wp/wp-content/gallery/ubersichtsbilder/deviantart_ubersicht.png

http://pre15.deviantart.net/00ab/th/pre/i/2017/163/2/d/green_giant_by_risen_from_the_ruins-dbcfim7.jpghttp://pre15.deviantart.net/9d81/th/pre/i/2017/163/c/6/green_window_by_risen_from_the_ruins-dbcfita.jpg

Hinterlasse einen Kommentar