Neues Objekt: Jimi Hendrix Gedenkstein

Wer kennt ihn nicht – Jimi Hendrix. Der Musiker, der 1942 in Seattle geboren wurde, gilt durch seine besondere Spielweise auf der E-Gitarre als einer der bedeutendsten Gitarristen der Geschichte. Er tourte mit verschiedenen Bands um die Welt und nahm unter anderem am Woodstock-Festival teil. Seinen letzten Auftritt absolvierte er wenige Tage vor seinem Tod auf dem Love-and-Peace-Festival im September 1970 auf Fehmarn. Am 18. September 1970 starb er auf dem Weg ins Krankenhaus an einer Überdosis Schlaftabletten in London. Die Umstände seines Todes blieben bis heute ungeklärt. Seine letzte Ruhestätte fand der Künslter im Greenwood Memorial Park in Washington. An den Auftritt auf Fehmarn werden sich viele Fehmarner und Musikfans weltweit noch erinnern. Nach Kühle und Dauerregen kam die Sonne an diesem 6. September 1970 endlich hervor und verkürzte den Wartenden die Zeit, bis Jimi Hendrix um 12.56 Uhr die Bühne betrat und Hits wie „Purple Haze“ oder „Voodoo Child“ hören ließ. Nach seinem Auftritt verließ er das Festgelände und verschwand dabei beinahe unbemerkt von den Bühnen dieser Welt.

http://www.auferstandenausruinen.de/wp/wp-content/gallery/ubersichtsbilder/galerie-knopf.png

http://www.auferstandenausruinen.de/wp/wp-content/gallery/kimmy-hendrix-gedenkstein/IMG_8535.JPG

http://www.auferstandenausruinen.de/wp/wp-content/gallery/ubersichtsbilder/gedenkstatten_ubersicht.png

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.