Gasthof “Scherenkrug”: Abriss gestoppt

Seit nunmehr 7 Wochen ruht der Abriss des Scherenkruges. Heute am Beginn der 15. Abrisswoche, gibt es nun die dazugehörige Information. Arbeiter haben Schadstoffe im Gebäude gefunden. Nun muss ein Konzept zu deren Beseitigung erarbeitet werden, bevor die Abrissarbeiten weitergehen können. Zunächst hatte sich die Arbeiten verzögert, weil eine Abbruchfirma wegen anderer Projekte nicht rechtzeitig anfangen konnte. Dann stellte sich heraus, dass der Landesbetrieb Straßen den Abrissantrag formal nicht korrekt gestellt hatte. Der Landesbetrieb ließ einen Fußweg hinter dem Gebäude bauen, um die Fußgänger zu schützen. Der Weg wird allerdings so gut wie gar nicht genutzt.

Inzwischen haben Mitarbeiter des Abrissunternehmens den Saal und einige Anbauten der Gaststätte abgerissen. Dabei stießen sie auf bei früheren Umbau- und Renovierungsarbeiten benutzte Materialien. „Sie fanden Asbest und einige andere Schadstoffe“. Ein Gutachter maß die Belastung. Sie bewege sich gerade oberhalb der zulässigen Grenzwerte. Deswegen müsse ein Abbruch- und Entsorgungskonzept erarbeitet werden. Erst wenn das vorliege, könne mit dem Abbruch des Gebäudes weitergemacht werden. Die Verzögerungen würden allerdings nicht den Beginn der Bauarbeiten für die B 66 gefährden. Zunächst müssten im kommenden Jahr die vorbereitenden Arbeiten, wie der Neubau der Wasserversorgung für Leopoldshöhe, abgeschlossen werden. Aber auch deren Beginn sei nicht gefährdet.
Quelle: lz.de

Das grosse Wandbild ist weiterhin verdeckt.
Die Zeit es freizulegen war da, liebe Vereinsmenschen.
Passiert ist nichts…

http://www.auferstandenausruinen.de/wp/wp-content/gallery/ubersichtsbilder/galerie-knopf.png

http://www.auferstandenausruinen.de/wp/wp-content/gallery/scherenkrug-abriss-no4/IMG_6725.JPG

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.