Thema – Standortinformationen

Hinterlasse einen Kommentar

Neues Objekt: Sand- und Thonwerke

Bereits Anfang des 19. Jahrhunderts stiess man hier auf Quarzsand. 1894 schlossen sich mehrere kleine Sandgruben zu einer Firma zusammen, die 1901 mit einer weiteren Firma zu diesen hier gezeigten Sand- und Thonwerken fusionierten. Es entstand ein Feldbahnbetrieb, da alle Abteilungen für ihr Material Züge in die Gruben schickten. Die über dem Silbersand vorhandenen Lehmschichten waren ideal zur Ziegelherstellung also wurde 1912/13 die Ziegelei an diesem Standort ausgebaut.

http://www.auferstandenausruinen.de/wp/wp-content/gallery/ubersichtsbilder/galerie-knopf.png

http://www.auferstandenausruinen.de/wp/wp-content/gallery/sandthonwerke/IMG_4337.JPG

http://www.auferstandenausruinen.de/wp/wp-content/gallery/ubersichtsbilder/industriegewerbe_ubersicht.png

Hinterlasse einen Kommentar

Neues Objekt: Bauernhaus „Blair“

Dieses kleine Bauernhaus entdeckte ich bereits vor 10 Jahren. Damals schlich ich ohne Kamera hier herum. Als damals die Sonne aufgrund der Tallage schnell unterging, war es hier sofort gruselig. Man hört hier viele Geräusche die man nicht so ohne weiteres einordnen kann. Der Keller wirkte auf mich damals wie der am Ende von „The Blair Witch Project“. Rückwirkend betrachtet ist die Ähnlichkeit nicht gegeben. Das Gefühl jedoch bleibt.

http://www.auferstandenausruinen.de/wp/wp-content/gallery/ubersichtsbilder/galerie-knopf.png

http://www.auferstandenausruinen.de/wp/wp-content/gallery/bauernhaus-blair/IMG_2731.JPG

http://www.auferstandenausruinen.de/wp/wp-content/gallery/ubersichtsbilder/wohnegebaude_ubersicht.png

Hinterlasse einen Kommentar

Neue Fotos: Bauernhaus „Am Hang“

Sieben Jahre später! Es ist für heutige Verhältnisse echt ungewöhnlich, aber hier hat sich nichts verändert.

http://www.auferstandenausruinen.de/wp/wp-content/gallery/ubersichtsbilder/galerie-knopf.png

http://www.auferstandenausruinen.de/wp/wp-content/gallery/bauernhaus-hang-2018/IMG_2804.JPG

http://www.auferstandenausruinen.de/wp/wp-content/gallery/ubersichtsbilder/wohnegebaude_ubersicht.png

Hinterlasse einen Kommentar

Neues Objekt: Einrichtung des FAD

Der Freiwillige Arbeitsdienst (kurz FAD) war ein 1931 eingeführtes öffentlich gefördertes Beschäftigungsprogramm der Reichsanstalt für Arbeitsvermittlung und Arbeitslosenversicherung der Weimarer Republik. Junge, arbeitslose Menschen sollten sich freiwillig in einem Arbeitslager zusammenfinden, um von hier aus für eine befristete Zeit einer Tätigkeit nachzugehen, die für die Allgemeinheit einen Nutzen stiftete und andererseits den Betroffenen das Gefühl gab, gebraucht zu werden.

http://www.auferstandenausruinen.de/wp/wp-content/gallery/ubersichtsbilder/galerie-knopf.png

http://www.auferstandenausruinen.de/wp/wp-content/gallery/arbeitsstelle-des-fad/Unbenanntes_Panorama1.jpg

http://www.auferstandenausruinen.de/wp/wp-content/gallery/ubersichtsbilder/wohnegebaude_ubersicht.png

Hinterlasse einen Kommentar

Neues Video: Jugendhof

Da die Stadt die umliegende Vegetation grossflächig entfernt hat, zeige ich euch nun einen Vorbeigang des alten Jugendhofes. Der Zustand verschlechtert sich durch das nahe Flüchtlingslager quasi täglich.

http://www.auferstandenausruinen.de/wp/wp-content/gallery/ubersichtsbilder/galerie-knopf.png

http://www.auferstandenausruinen.de/wp/wp-content/gallery/ubersichtsbilder/wohnegebaude_ubersicht.png

Hinterlasse einen Kommentar

Neues Objekt: Volkssternwarte

Am 15. Mai 1909 wurde an dieser Stelle die Volkssternwarte eingeweiht. Im Grunde handelt es sich nur um einen Sandsteinsockel auf dem das Datum eingraviert wurde. Da der Berg um die Jahrhundertwende wie so viele Berge in der Region nahezu ohne Bäume war, liessen sich hier gut die Sterne beobachten. Auf dem historischen Foto der Einweihung erkennt man diverse astronomische Geräte und ein Fernrohr.

http://www.auferstandenausruinen.de/wp/wp-content/gallery/ubersichtsbilder/galerie-knopf.png

http://www.auferstandenausruinen.de/wp/wp-content/gallery/volkssternwarte/P1170866.JPG

Hinterlasse einen Kommentar

Neuauflage: Galerie Zeche „G“

Aufgrund der aktuellen Abriss-Situation habe ich die Bildergalerie erneuert und erweitert. Ebenso habe ich den Text massiv aufgebohrt. Ich habe auch Fotos hinzugefügt, die in sensibleren Bereichen, wie ein bewohntes Grundstück mit Wohnwagen, dem Bereich der Wasserbehälter und des Dachganges der Kohlenkirche oder das Dachgeschoss entstanden sind. Besonders sehenswert in meinen Augen sind die Kleinigkeiten: Der Zigarettenautomat, die Backsteinkunst an den Türen der Kirche, oder die „Katzenklappe“ und die Holzschnitzereien an den Giebelfenstern.

http://www.auferstandenausruinen.de/wp/wp-content/gallery/ubersichtsbilder/galerie-knopf.png

http://www.auferstandenausruinen.de/wp/wp-content/gallery/zeche-g-neu/P1010680.JPG

Hinterlasse einen Kommentar

Neues Objekt: Bauernhaus „Stall“

Seit mehr als 20 Jahren steht dieses wundervolle Bauernhaus bereits leer.

http://www.auferstandenausruinen.de/wp/wp-content/gallery/ubersichtsbilder/galerie-knopf.png

http://www.auferstandenausruinen.de/wp/wp-content/gallery/bauernhaus-stall/IMG_0382.JPG

Hinterlasse einen Kommentar

Neues Objekt: Kalkwerk „B“

Hier stand vor 100 Jahren ein altes Kalkwerk.

Heute erkennt man den eingestürzten Kalkofen, begraben unter Erde, Laub und Wald, kaum noch. Hinter dem Kalkofen kann man im nahezu undurchdringlichen Gebüsch noch die Reste von Winden, Mauern und Steinbrüchen erkennen.

http://www.auferstandenausruinen.de/wp/wp-content/gallery/ubersichtsbilder/galerie-knopf.png

http://www.auferstandenausruinen.de/wp/wp-content/gallery/kalkwerk-b/IMG_4328.JPG

Hinterlasse einen Kommentar

Neues Objekt: Gaststätte „Irrlicht“

Seit midestens 1997 war diese Gaststätte eine Art Dorfdisko. Hier war man ziemlich ab vom Schuss.
Gespielt wurde hier rockige Musik über House bis hin zu Darkwave.

http://www.auferstandenausruinen.de/wp/wp-content/gallery/ubersichtsbilder/galerie-knopf.png

http://www.auferstandenausruinen.de/wp/wp-content/gallery/restaurant-irrlicht/P1120542.JPG

Hinterlasse einen Kommentar

Neue Fotos: deviantArt

Auch auf dem Militärflughafen konnte ich einige schöne Aufnahmen machen.

Die Fotos könnt ihr auf meiner deviantArt-Seite ansehen.

http://www.auferstandenausruinen.de/wp/wp-content/gallery/ubersichtsbilder/deviantart_ubersicht.png

https://pre00.deviantart.net/b5c3/th/pre/i/2017/352/3/0/wixpfoertchen_by_risen_from_the_ruins-dbx2imh.jpg

https://pre00.deviantart.net/bd5b/th/pre/i/2017/352/c/0/chinook_hangar_no2_by_risen_from_the_ruins-dbx2ins.jpghttps://pre00.deviantart.net/a05b/th/pre/i/2017/352/a/2/chinook_hangar_no1_by_risen_from_the_ruins-dbx2iob.jpg

Hinterlasse einen Kommentar

Information: Regenpause

Moin moin,

wie ihr schon bemerkt habt gibt es zur Zeit auf dieser Seite keine neuen Ruinenfotos. Das liegt daran, dass ich die letzten vier Wochen fies erkrankt war und das Haus nicht verlassen konnte. Hinzu kommt nun, da ich wieder unter den Lebenden weile, das richtig miese Wetter. Wenn man bei diesem Wetter mit drei Hunden nur 5 Minuten raus geht ist man danach schon eine Viertelstunde am abtrocknen. Natürlich kommen auch keine guten Fotos zustanden wenn es die ganze Zeit schüttet und meine DSLR ist auch kein grosser Fan von Feuchtigkeit.

Aktuell nutze ich die Zeit um meine historisches Büchersammlung zu archivieren. Einige Scans aus Büchern habe ich ja bereits vorgestellt. Bis jetzt habe ich 29 alte Wälzer nach interessanten Informationen und historischen Fotos durchsucht. Ich schätze es ist ein Viertel oder ein Fünftel meiner Sammlung, es ist als noch eine Menge zu tun.

Aber ich werde selbstverständlich wieder Ruinen besuchen und fotografieren. Nur nicht gleich morgen.

Gruss… Phil…

http://www.auferstandenausruinen.de/wp/wp-content/gallery/ubersichtsbilder/regenpause.jpg

Hinterlasse einen Kommentar

Historische Fotos aus Bielefeld

Moin moin ihr Geschichtsspurensucher.

Ich habe einen neuen Schung historischer Fotografien aus Bielefeld. Die Fotos entstanden alle vor dem Jahre 1926. Der download ist frei, jedoch ist vor einer Weiterveröffentlichung mein Einverständnis einzuholen.

  • Luisenschule
  • Der Kupferhammer um 1922
  • Die Altstaedter Nicolaikirche Bielefeld
  • Pfarrkirche St. Joseph
  • Drehstrohmwerk im Kesselhaus des Gaswerks Bielefeld
  • Drehstromwerk mit den groessten Schornsteinen Bielefelds
  • Gaswerk-Ausbau in Bielefeld im Jahre 1924
  • Strassenbahnbetriebshof Bielefeld
  • Bürgerpark Bielefeld
  • Die alte Bielefelder Ulmenalee
  • Stadtbauamt Verwaltungsgebaeude am Siegfriedsplatz
  • Futtermauer am Johannisberg
  • Gerberei-Fachwerksbau der Firma Möller von 1827
  • Wohnhhaeuser am Siegfriedsplatz erbaut von der Bielefelder Firma Walkenhorst
  • Puddingpulversaal in den Oetkerwerken
  • Teilansicht von Windels Bleiche im Jahre 1925
  • Aschoffsche Apotheke Bielefeld in der Dr. A. Oetker sein Werk gründete
  • Baeckerei Mueller in deren Backstube Oetker seine Backpulver ausprobierte
  • Eine in der Aufstellung begriffene neuzeitige Steilrohrkesselanlage
  • Das Innere der Kesselmontagehalle der Firma Möller am Kupferhammer
  • Ravensberger Spinnerei Vogelschau
  • Frühere Damstweberei der Bielefelder Firma Kisker
  • Spätere Damstweberei der Bielefelder Firma Kisker
  • Schwere Stossmaschine zum Bearbeiten grosser Stahlgussstuecke Droop & Rein
  • Teilansicht der Kochs Adlernaehmaschinen Werke AG
  • Zusammensetzen der Automobile in der Bielefelder Firma Dürkopp Adler
  • Automatensaal in den Anker-Werken
  • Keimzelle des Bielefelder Konsumvereins an der Rohrteichstrasse
  • Normaluhr Jahnplatz der Bielefelder Kunstschmiede Wilhelm Röwekamp
  • Einer der Neubauten des Staedtischen Krankenhauses
  • Ausfallstore der Burg auf dem Sparrenberge
  • Museum in der Burg auf dem Sparrenberg
  • Oberer Wellenkotten am Kahlenberge
  • Walderholungsstaette Bielefeld

http://www.auferstandenausruinen.de/wp/wp-content/gallery/ubersichtsbilder/deviantart_ubersicht.png

https://img00.deviantart.net/e69b/i/2017/286/2/a/strassenbahnbetriebshof_bielefeld_by_risen_from_the_ruins-dbqfbza.jpg

Hinterlasse einen Kommentar

Historische Fotos: Ravensberger Eisenhütte

Ich habe zwei sehr seltene Aufnahmen bekommen. Diese zwei Fotos zeigen das Innere der alten Ravensberger Eisenhütte Reinshagen & Vogt vor ihrer Zerstörung im Zweiten Weltkrieg.

http://www.auferstandenausruinen.de/wp/wp-content/gallery/ubersichtsbilder/galerie-knopf.png

http://www.auferstandenausruinen.de/wp/wp-content/gallery/ravensberger-huette-geschichte/ravensberger-eisenhuette.jpg

http://www.auferstandenausruinen.de/wp/wp-content/gallery/ravensberger-huette-geschichte/ravensberger-eisenhuette-2.jpg

Hinterlasse einen Kommentar

Historische Fotos: Kammerich Werke

Hier seht ihr zwei alte Aufnahmen der Kammerich-Werke. Hier ist noch viel Fachwerk und Holzbau zu sehen, daher gehe ich davon aus, dass die Fotos zwischen den beiden Weltkriegen entstanden sind.

http://www.auferstandenausruinen.de/wp/wp-content/gallery/ubersichtsbilder/galerie-knopf.png

http://www.auferstandenausruinen.de/wp/wp-content/gallery/werkshallen-geschichte/kammerich-werke-teilansicht-2.jpg

http://www.auferstandenausruinen.de/wp/wp-content/gallery/werkshallen-geschichte/kammerich-werke-teilansicht.jpg

Hinterlasse einen Kommentar

Historische Fotos aus Ravensberg

Moin moin ihr Geschichtsspurensucher.

Ich habe einen neuen Schung historischer Fotografien aus dem Minden-Ravensberger Raum digitalisiert. Die Fotos entstanden alle vor dem Jahre 1929. Der download ist frei, jedoch ist vor einer Weiterveröffentlichung mein Einverständnis einzuholen.

  • Brücke zur Burg auf dem Sparrenberge
  • Handwerker- und Kunstgewerbeschule Bielefeld
  • Aussegnungshalle auf dem Sennefriedhof Bielefeld
  • Barockhaus Breite Strasse Bielefeld
  • Ravensbergischer Bauernhof bei Bielefeld
  • Blick in den Backpulversaal der Firma Dr. A. Oetker
  • Nikolaikirche in Bielefeld
  • Freiübngen unterhalb der Hühnenburg beim ersten Norddeutschen Arbeiter-Turn- und Sportfest
  • Ehrenbogen für heimkehrende Soldaten am Niederntor 1871
  • Ravensbergische Landschaft bei Halle
  • Wittekindsbrunnen in Herford
  • Schäfer an den Weserbergen bei Vlotho
  • Regierungsgebäude in Minden
  • Überführung des Mittellandkanals über die Weser
  • Einfahrt in die Schleuse vom Oberbecken in Minden
  • Aufführung von Hebbels „Niebelungen“ an der Porta

http://www.auferstandenausruinen.de/wp/wp-content/gallery/ubersichtsbilder/deviantart_ubersicht.png

https://pre00.deviantart.net/a650/th/pre/i/2017/282/c/5/die_weserberge_bei_vlotho_by_risen_from_the_ruins-dbq0hrc.jpg

Hinterlasse einen Kommentar

Historisches Foto: Sparrenburg

Dieses Foto entstand vor dem Jahre 1929.

Zu sehen ist die Burg Sparrenberg Bielefeld.

Dies ist ein Foto mit Seltenheitswert. Ersteinmal kann man die überwucherte Burg gut erkennen, die ein paar Jahre später bereits vom Baumbestand befreit wurde. Interessant ist auch das Objekt in der rechten Bildmitte. Ein kleines Häusschen mit zwei hellen Strichen, die wie Drähte aussehen. Zuerst dachte ich es sieht aus wie ein historisches kleines Seilbahnhäusschen. Aber es kann natürlich auch nur eine Art Gartenlaube sein.

Der Standort des Fotografen ist wahrscheinlich die Terasse oder der Balkon der Villa Winzer.

http://www.auferstandenausruinen.de/wp/wp-content/gallery/ubersichtsbilder/deviantart_ubersicht.png

https://img00.deviantart.net/cc14/i/2017/279/5/a/burg_sparrenberg_bei_bielefeld_by_risen_from_the_ruins-dbpohxl.jpg

2 Kommentare

Sturmwarnung: Sanatorium

http://www.auferstandenausruinen.de/wp/wp-content/gallery/ubersichtsbilder/sturmwarnung_sanatorium.png

Eine nachträgliche Sturmwarnung für das Sanatorium. Vor einigen Monaten auf facebook veröffentlicht, wurde kurz danach die Glasscheibe in der Eingangstür des alten Sanatoriums eingeworfen. Der Empfangsschalter wurde verwüstet und Inventar gestohlen. Aktuell ist das Gebäude wieder gesichert und ein Wachschtz wurde aufgestellt.

http://www.auferstandenausruinen.de/wp/wp-content/gallery/sanatorium-s/img_2422.jpg

Hinterlasse einen Kommentar

Neues Objekt: Militärflughafen

Mitte der 1930er Jahre entstand hier ein Fliegerhorst der Luftwaffe. Nach dem Krieg war hier kurz die US Air Force stationert. Bis Mitte der 1990er Jahre wurde er durch die Royal Air Force und später bis zur Einstellung des Flugbetriebes 2013 durch die Royal Army genutzt. Genauere historische Informationen stelle ich ein, wenn das Gelände in den Besitz der Stadt übergeht.

Aktuell ist die BImA Besitzer des über 300 ha grossen Geländes. Die Sicherheitsstufe ist aktuell noch genauso hoch wie zur Zeit der militärischen Nutzung. Zum Beispiel durfte man keinerlei Aufnahmen von der Einfriedung, sprich den Zäunen und den Toren machen, was wir auch unterschreiben mussten. Diese Sicherheit ist notwendig um Diebe und Vandalen abzuhalten. Dazu kommt die unklare Gefahrenlage durch Altlasten. Aus diesem Grunde wird diese Galerie eher eine kleine Tourbeschreibung mit schmalen historischen Informationen. Es gab auch keine Möglichkeit sich im Rahmen der Besichtigung frei zu bewegen.

http://www.auferstandenausruinen.de/wp/wp-content/gallery/ubersichtsbilder/galerie-knopf.png

http://www.auferstandenausruinen.de/wp/wp-content/gallery/militaerflghafen-3/IMG_1390.JPG

Hinterlasse einen Kommentar